Evangelische
Christuskirche
Jülich

Begleitung

Wir stehen Ihnen zur Seite

Taufe

Die Tauftermine in unserer Gemeinde sprechen sie bitte mit unserem Gemeindebüro ab.

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Taufe interessieren. Wenn Sie sich taufen lassen wollen, weil das bis jetzt noch nicht geschehen ist, oder wenn Sie ihr Kind taufen lassen wollen, dann sind Sie bei uns herzlich willkommen. Sie wenden sich an Pfarrer Udo Lenzig, Pfarrer Horst Grothe oder an das Gemeindebüro. Dort vereinbaren Sie dann einen Termin für die Taufe, sowie für ein vorbereitendes Gespräch mit einem der Pfarrer.

Konfirmation

Informationen zum Konfirmandenunterricht erhalten Sie im Evangelischen Jugendzentrum 

In der Konfirmandenzeit lernen Kinder und Jugendlichen auf verschiedene Art und Weise den evangelischen Glauben kennen: Im Unterricht, bei der Feier von Gottesdiensten, während der Gemeindepraktika und auf gemeinsamen Fahrten. Konfirmandenzeit heißt nicht nur zu lernen, sondern auch Gemeinschaft zu üben und in der Gemeinschaft den Glauben zu erfahren.
Am Ende der Konfirmandenzeit steht das Fest der Konfirmation. Hierbei werden die Jugendlichen gefragt, ob sie für Ihren Glauben selber die Verantwortung tragen wollen, die vorher die Eltern und die Patinnen und Paten bei der Taufe übernommen haben. Für diese Aufgabe bitten wir während der Konfirmation um Gottes Segen (deshalb wird die Konfirmation auch von vielen Einsegnung genannt).
In der unserer Kirchengemeinde findet die Konfirmandenzeit ab Pfingsten 2014 nach einem sogenannten Gruppenmodell statt. Sie dauert ein Jahr, und in jeder Woche finden regelmäßig Unterrichtsstunden oder andere Treffen statt. Darüber hinaus nehmen die Konfirmandinnen und Konfirmanden an einer bestimmten Anzahl Gottesdiensten teil.
Die Konfirmandenzeit lebt davon, dass die Kinder und Jugendlichen von Ihren Eltern bei Gottesdiensten und Veranstaltungen begleitet werden.

Trauung

Im Rahmen ihrer Hochzeitsplanung sollten Sie frühzeitig Kontakt mit einem Pfarrer oder dem Gemeindebüro aufnehmen, um einen Termin für Ihre Trauung zu vereinbaren.

Wenn Sie den Partner/Partnerin fürs Leben gefunden haben und kirchlich heiraten wollen, dann stehen Ihnen die Türen der Christuskirche weit offen.
Danach haben Sie in Vorbereitungsgesprächen die Möglichkeit, zusammen mit dem Pfarrer Ihre Vorstellungen für die Gestaltung des Traugottesdienstes einzubringen. Spezielle Informationen, z.B. zur Trauung von Partnern mit unterschiedlicher Konfession, geben Ihnen auch die Pfarrer. Auch im Gemeindebüro helfen wir Ihnen gerne weiter.

Beerdigungen

In der Regel werden Sie im Trauerfall den Kontakt mit einem Bestattungsunternehmen suchen, das für Sie die Koordination zum Beispiel Bestattungstermins übernimmt. Ihr Terminwunsch muss dabei in Einklang gebracht werden mit den Terminen des Pfarrers oder der Pfarrerin und des Friedhofsamtes. Wir versuchen in der Regel, die gewünschten Termine möglich zu machen.

In der schmerzlichen Situation des Abschiedes stehen gerne an ihrer Seite: Als Seelsorgerinnen und Seelsorger haben wir ein offenes Ohr für Ihre Trauer, ihre Klage und Wut, ihr Fragen und Zweifeln.
Mit dem christlichen Ritual der Bestattung gestalten wir den Abschied: Die Trauer hat darin ihren Platz ebenso wie die Hoffnung auf das ewige Leben, das uns verheißen ist.
In jedem Fall werden wir uns mit Ihnen als Angehörige vor dem Bestattungstermin zusammensetzen. Das Leben des Verstorbenen, die Umstände seines Todes, ihre Situation und Gefühle als Angehörige sind ebenso Themen des Gespräches wie die Gestaltung der Trauerfeier, mögliche Texte, Lieder und Musik.
Die Trauerfeier kann gerne auch in unserer Christuskirche stattfinden.
Bei Urnenbeisetzungen liegen zwischen Trauerfeier und Urnenbeisetzung oft einige Tage. Gerne begleiten wir Sie dann auch am Tag der Beisetzung der Urne.
Auch nach der Beerdigung begleiten wir als Seelsorgerinnen und Seelsorger ihren Trauerweg. Am Ewigkeitssonntag gedenken wir aller Verstorbenen des Jahres namentlich in unseren Kirchen.

Kircheneintritt

Sie nehmen Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen Termin mit einem Pfarrer unserer Gemeinde.

Wenn Sie aus der Kirche ausgetreten sind, aus was für Gründen auch immer, jetzt aber den Wunsch haben, wieder zu einer Kirche dazuzugehören, dann ist das ein ganz kurzer und einfacher Weg.
In einem Gespräch geht es um Ihre Gründe für den Wiedereintritt in die evangelische oder den Übertritt aus der katholischen Kirche.
Sie müssen weder eine Prüfung ablegen, noch entstehen Ihnen Kosten. Ein Pfarrer nimmt Sie dann nach einem Gespräch in die evangelische Kirche auf. Auf Wunsch kann diesem Gespräch auch eine festliche Aufnahme in der Kirche folgen. Sollten Sie bis jetzt noch keiner Kirche angehört haben, das heißt, auch nicht getauft sein, so werden Sie – auch als Erwachsener – durch Ihre Taufe in die Evangelische Kirche aufgenommen.